Lange ist die AIO von Petit Lulu noch nicht auf dem Markt erhältlich, daher ist ein Stoffwindelcheck besonders spannend. Als eine der letzten Windeln vor dem Trocken werden ihres Sohnes, durfte Alicia die All-in-One (AIO) von Petit Lulu für Ananas Stoffwindeln testen. Unser Teammitglied Julia Rose hat sie ebenfalls privat getestet und zusätzliche Erfahrung zum Stoffwindelcheck beigesteuert.

Die Stoffwindel

Stoffwindelcheck – Die Stoffwindel

 

Genau genommen ist diese AIO* eigentlich eine Pocketwindel, denn das Saugmaterial läßt sich entfernen. So kann die Windel nach Bedarf gefüllt werden und trocknet sehr viel schneller als eine AIO mit festem Saugkern.
Es werden zwei Einlagen mitgeliefert, eine lange und eine kurze. Beide sind in altbewährter Petit Lulu Form und Saugfähigkeit. Allerdings auch schon in der neuen Fluffy Organic Edition, also ohne Polyester-Anteil (was wir toll finden, denn besonders hochfloriger Polyester spült Mikroplastik aus).

Die Einlagen sind flexibel einsetzbar. Bei kleinerem Wickelintervall oder geringerem Pipivolumen reicht die lange Einlage aus. Sie kann für Jungs vorne doppelt gelegt werden und macht so einen sehr schlanken Popo. (Für Mädchen in der Mitte doppelt). Ansonsten kann die kleine Einlage als Booster passgenau dazu gelegt werden. Die Einlagen* können auch einzeln erworben werden (aktuell ausverkauft).

Die AIO von Petit Lulu* gibt es sowohl mit Snaps als auch mit Klett.

Material

Stoffwindelcheck – Das Material

Die beiden Einlagen bestehen aus 60% Viskose und 40% Bio-Baumwolle. So sind sie saugstark, aber auch sehr weich (und bleiben dies auch ohne Trockner). Sie können bei 60° gewaschen werden.
Das Saugvolumen ist ebenfalls nicht zu verachten: Beide Einlagen aufeinander gelegt ergeben circa 390 ml (Maße lange Einlage 55,5 cm *11,5 cm; kurze Einlage 27 cm * 11,5 cm.)

Die dünne Lage Stoff innen, die die Einlagen an Ort und Stelle hält, besteht auch aus Bio-Baumwolle. So bekommt das Kind ein direktes Nässefeedback (anders als bei Mikrofleece innen). Wie du weißt, befürworten wir natürliches Materialien mit Nässefeedback an der Haut des Kindes. Eine dünne Mikrofasereinlage* obenauf sorgt aber ggf. immer für ein gutes Trockenheitsgefühl.

Außen ist die AIO aus PUL. Dies ist der eigentliche Nässeschutz – mehr dazu im Stoffwindel-ABC.

Ein weiteres Erkennungsmerkmal der Petit Lulu Produkte* ist der Rand aus Mikrofleece um das PUL. Dies hat sowohl die Überhose als auch die AIO. So entstehen weniger Abdrücke am Kind. Der Fleece-Rand ist zudem weicher als ein Falzgummi oder PUL-Rand. Allerdings hat Mikrofleece auch Nachteile:
– Es spült mehr Mikroplastik aus als glattes Polyester (z. B. als PUL)
– Es gibt Kinder, die es nicht gut vertragen und Rötungen davon bekommen
– Es kann Nässe leiten und daher eine Nässebrücke darstellen

Um dem letzten Punkt entgegenzuwirken, hat Petit Lulu sich etwas Besonderes einfallen lassen. Die innere Lage Baumwolle ist an den Beinbündchen nicht mit dem Rand aus Mikrofleece vernäht. So wird vermieden, dass die Feuchtigkeit direkt weiter geleitet wird. Bei uns ist das auch aufgegangen, die AIO ist nicht ausgelaufen.

Passform

Stoffwindelcheck – Die Passform

Die Überhose von Petit Lulu* kennen eventuell einige schon, Alicia hat diese nicht so gerne genutzt, da sie sie immer sehr voluminös fand. Die All-In-One dagegen ist deutlich schmaler geschnitten, besonders im Schritt. Das ist für die Kinder für tagsüber besonders angenehm.

Eine Mullwindel plus Booster könnten statt der Einlagen auch verwendet werden. Die mitgelieferten Einlagen sind aber deutlich schlanker – und waren im Test absolut ausreichend.

Ein Mini-Manko ist der Verschluss. Alicia hat die Windel mit Klett* getestet. Dieser reicht leider nicht bis ans Ende des Vorderteils der Windel, was jedoch wünschenswert wäre. So passte sie grade noch so mit 19 Monaten und 92/98 Konfektion. Das kennen wir sonst eher von amerikanischen Labels.

Bei der Snap-Variante, die Julia R. mit ihrem Sohn getestet hat, ist es ähnlich. Hier stehen die Flügel nach dem Verschließen manchmal deutlich ab, liegen nicht glatt am Kind. Auch hier passt die Windel bei 20 Monaten noch gut, viel Spielraum in der Größe gibt es aber nicht mehr. Julia R. findet, dass Passform und Saugfähigkeit so gut sind, dass man über diese kleineren Mankos leicht hinweg sehen kann.

Preis

Die AIO von Petit Lulu gibt es bei Ananas Stoffwindeln* ab 27,90 €

Vergleichbare Windeln:

Blueberry Simplex* 34,50 €

Thirsties Natural* 29,90 €

Resümee

Stoffwindelcheck – Das Resümee

Alicia ist eigentlich überhaupt kein Freund von Mikrofleece Produkten, aber die AIO von Petit Lulu hat so überzeugt, dass es direkt Nachschub gab. Denn hier wurde sie noch ausgiebig für die Kita benutzt. Denn AIO mit Klett, die gut sitzen und ein schmales Paket machen, hatte sie bisher gar nicht. Jetzt wandern sie in die Mietpakete und dürfen bald andere Eltern überzeugen.