Neues, ungewaschenes Saugmaterial aus Naturfasern (ob angenäht in einer All-In-One oder lose Einlagen) enthält oft natürliche Öle sowie Öle die während der Verarbeitung anfallen. Ausgenommen sind hier Jerseystoffe – ein kleiner Test, ob Wasser einzieht oder abperlt, gibt Auskunft über die Notwendigkeit des Einwaschens. Diese Öle verschließen die Fasern und verhindern die optimale Flüssigkeitsaufnahme, Wasser/Pipi perlt ab und die Windel kann schnell auslaufen. Die Öle lassen sich aber nach einigen Runden in der Waschmaschine ausspülen. Daher sind ältere Mullwindeln auch meist Saugwunder, die Fasern sind maximal offen und können in jede Zelle Flüssigkeit aufnehmen. Interessant: Die Dream Diaper von Smart Bottoms ist bereits ab Kauf eingewaschen.

Anna Peppel, Stoffwindelberaterin in Oberasbach und Fürth, hat sich dem Thema angenommen und diesen Beitrag geschrieben.

Müssen neu gekaufte Stoffwindeln prinzipiell eingewaschen werden? Aus hygienischen Gründen sollten alle Stoffwindeln vor dem ersten Anlegen gewaschen werden. Aber PUL-Überhosen und Saugeinlagen aus Kunststoffen enthalten keine Öle und müssen daher auch nicht sonderlich eingewaschen werden.

Einwaschen!?

Die Meinungen, wie am besten eingewaschen wird, gehen von 4 bis circa 12 Mal. Generell ist es aber nicht zwingend notwenig, einzuwaschen ohne die Windel danach wieder zu verwenden. Man beginnt einfach mit einem kurzen Wickelintervall und verlängert diesen pro Waschgang immer ein Stück, bis man beim vollen Volumen angekommen ist. Doch was, wenn neue Saugeinlagen und deren volles Volumen direkt benötigt wird? Da erscheinen die mehrmaligen Waschgänge aufwendig und unökologisch.

Einweichen!

Um Saugmaterial schnell einsatzfähig zu machen, kann man es über Nacht in Wasser einweichen (am besten in einem Eimer oder der Badewanne) und danach in der Waschmaschine waschen. Die Öle können richtig aufquellen und die mechanische Wirkung durch die Wäsche danach spaltet die Fasern, um sie maximal aufnahmefähig zu machen. Doch erreichen so die Saugeinlagen wirklich sofort ihr volles Saugvolumen? Anna hat das an der Baumwoll-Prefold von Bambino Mio* getestet.

  • Eine Prefold wurde 7 Mal mit in der normalen Windelwäsche gewaschen.
  • Eine andere Prefold wurde über Nacht eingeweicht und im Anschluss gewaschen.

Die Ergebnisse des Saugtests:

Bambino Mio

100% Baumwolle

Ungewaschen: 53,5cm x 36cm

Hergestellt in China

Prefold „7 * gewaschen“: Maße: 47×35 cm; Saugvolumen: 380 ml

Prefold „eingeweicht“: Maße: 47×35 cm; Saugvolumen: 470 ml

Die über Nacht eingeweichte Prefold hat also nach dieser Form des Einwaschens sofort die Saugkraft, die sonst erst nach circa 10 Waschgängen zur Verfügung stehen würde. Wird also direkt die komplette Saugkraft benötigt, empfiehlt es sich tatsächlich die Saugmaterialien über Nacht einzuweichen und im Anschluss einmal mit der anderen Windelwäsche zu waschen.

Bei Neugeborenen oder Windelfrei (kurze Wickelintervalle) reicht es aus, die Windeln vor Beginn einmal zu waschen und mit dem Wickeln einzuwachsen, da die Urinmengen eines Neugeborenen noch sehr gering sind. Außerdem wird in dieser Zeit sowieso öfter gewickelt.

Einzig Saugmaterial das mit dem nässeschützendem Teil vernäht ist, darf nicht eingeweicht werden. PUL (Laminat) verträgt kein langes Einweichen. Dies gilt für All-In-Ones/Pockets usw. genauso wie für Einlagen bei denen beispielsweise ein PUL-Membran vernäht wurde. Diese sollten weiterhin durch mehrmalige Waschvorgänge eingewaschen werden.

Enthält Affiliate-Links
*Links enthalten Affiliate Links. Der Blog bekommt einen kleinen Prozentanteil, wenn ihr über den Link tatsächlich etwas kauft und für euch enstehen keine Mehrkosten. „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben. DANKE!