Herausgerissene Snaps und kaputte Klettverschlüsse sind kein Grund, eine Windel in die Mülltonne zu werfen. Hier bekommst du die Anleitung zur Reparatur:

(Zum Artikel „Gummis tauschen„)

Was brauchst du an Werkzeug?

  • Snapzange*
  • Festes Stück Stoff (z.B. aus einer alten Bluse, Jeans oder Geschirrhandtuch)
  • Nadel & Faden
  • Neue Snaps (wichtig: diese müssen zu den bisherigen Snaps passen! Die meisten Hersteller verwenden KAM-Snaps*)
  • Feine Schere (Klettreparatur)
  • Neues Klettband*
  • (Naht-)Abdichtband
  • Stück PUL

🏻 Rausgerissene Snaps:

Bei falscher Handhabung oder zu geringer Verstärkung des Stoffes kann es passieren, dass die Snaps rausreißen. Dann ist meistens ein Loch im Stoff. Die Reparatur ansich ist einfach, allerdings braucht man dafür eine Snap-Zange. Wer selbst keine hat, dem kann evtl der Stoffladen um die Ecke helfen. Diese haben häufig eine solche Zange und auch Ersatz-Snaps.
Um die ausgerissene Stelle zu reparieren, braucht es noch einen festen Stoff. Dieser verstärkt den Stoff, um das Loch zu flicken.
Wenn ihr alles da habt, dann geht’s los.

Als erstes den alten Snap entfernen. Das geht mit etwas Übung sehr gut mit der Snap-Zange. Das Gummi-Stück der Zange abnehmen und mit dem Bolzen zwischen Cap und Gegenstück drücken. So bricht die Verbindung und die Snapteile können getrennt werden. Vorsicht hier natürlich mit dem dünnen Jersey-Stoff!

Das Loch kann auf zwei Weisen geschlossen werden. Entweder richtig ordentlich geflickt mit Nadel und Faden – dazu habe ich aber leider kein Bild für dich, aufgrund mangelnder Handarbeitsfähigkeiten. Ich lege das Stück festen Stoff auf das Loch und nähe es mit der Nähmaschine mit dem Zickzack-Stich an. Evtl noch ein paar Mal drüber, um das Loch zu flicken. Die Stelle sollte allerdings nicht zu hart oder dick werden durch den Faden, sonst lässt sich der Snap dort nicht mehr einsetzen.
Wenn das ‚Pflaster‘ befestigt und die Stelle verschlossen, kann der neue Snap mit der Zange wieder angebracht werden. Fertig!

🏻 Klett tauschen:


Das ist denkbar einfach: Naht auftrennen, neuen Klett zuschneiden (evtl Ecken abrunden) und annähen. Bei Wolle kann das durch alle Lagen passieren für zusätzliche Stabilität. Bei PUL ist die Naht des Kletts oft eine Nässebrücke – manche Hersteller nutzen hier eine Lasche.

Abgerundete Ecken

Hat die Überhose keine Lasche zwischen Naht und Saugmaterial dann kannst du die Naht mit Abdichtband zusätzlich schützen.

🏻 Snaps und Klett wechseln:

Wer keine Lust mehr auf Snaps hat, kann diese entfernen und durch Klett ersetzen. Sehr einfach geht das bei Snaps, die sichtbar sind, also durch alle Lagen angebracht wurden. Hier kann man wie oben gezeigt die Snaps entfernen. Die Löcher sollten geschlossen werden, damit der Außenstoff nicht nach innen zieht und eine Nässebrücke darstellt. Der Klett wird dann einfach von aussen durch alle Schichten Stoff angenäht. Bei PUL muss man da schon vorsichtiger sein – auch hier hilft entweder ein weiteres Stück PUL oder Nahtabdichtband als zusätzlicher Schutz.

Klett kann einfach abgetrennt werden und dann Snaps gesetzt werden.

*Links enthalten Affiliate Links. Der Blog bekommt einen kleinen Prozentanteil, wenn ihr über den Link tatsächlich etwas kauft und für euch enstehen keine Mehrkosten. „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben. DANKE!